Test Gitarre

Test und Kaufberatung: Rocktile Ripper Bundle

Gitarre: E-Gitarrenset

Modell: Warhead | Edge | Blade | XX-treme - Gitarrentests zu: Warhead | Edge | Blade | XX-treme

Hersteller: Rocktile - Alle Rocktile Gitarrentests

Material: •Korpus•: Linde - Griffbrett: Rosenholz

Tonabnehmer: •Humbucker• - •Humbucker•

Zubehör: Gitarrenverstärker, Stimmgerät + Batterien, Gitarrengurt

Preis-Leistung: OOOO-

Gesamtbewertung: OOO--

Preis: ca. 199.00 €
▶ Aktuellen Preis anzeigen - zum Shop *

In diesem Anfänger E-Gitarrenset Test beschäftigen wir uns mit dem Rocktile Ripper Bundle, das es mit den unterschiedlichsten E-Gitarren gibt, die sich hauptsächlich in der Form unterscheiden. Dieses E-Gitarrenset besitzt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und allgemein auch gute Komponenten. Es ist in erster Linie für (Hard-)Rock und (Heavy-)Metal gedacht, was durch das Aussehen der E-Gitarren und des Verstärkers nahe liegt. Interessant an dem Rocktile Ripper Bundle ist der super Gitarrenverstärker, den man als Gitarren Anfänger im Idealfall auch noch weit über die ersten Gitarren Gehversuche hinaus benutzen kann, da er auch genug Power für den Proberaum und für kleinere Auftritte besitzt.

E-Gitarren Test

Alle E-Gitarren in diesen E-Gitarrensets sind als Rock und Heavy-Metal Gitarren ausgelegt. Sie besitzen zwei •Humbucker• Tonabnehmer, um mit dem Steg-•Humbucker• einen fetzigen, hellen, verzerrten Rocksound zu erzeugen, der vor allem bei Begleitungen eingesetzt wird und für den "singenden" Solosound gibt es den Hals-•Humbucker•. Das sind natürlich nur Empfehlungen und man kann genau so gut den Hals-Tonabnehmer zum Begleiten nutzen oder auch beide Tonabnehmer zusammen betreiben, um nochmal einen anderen Sound zu bekommen. Der •Korpus• der folgenden E-Gitarren wurde aus Lindenholz hergestellt und das Griffbrett aus Rosenholz.

Rocktile Warhead E-Gitarre Test


Die Rocktile Warhead E-Gitarre produziert ein recht guten Sound und die Verarbeitung ist auch in Ordnung, mit kleineren Ausnahmen. So muss man eventuell ab und zu eine Schraube nachziehen, die sich gelockert hat und die •Inlay•s sind ein bisschen schief, also nicht ganz mittig zwischen den Bundstäbchen angebracht. Überdies gibt es am Griffbrett Minirisse und Kerben, so dass man auf die Idee kommen könnte, dass bei der Herstellung das Schleifpapier ausgegangen wäre. Die Rocktile Warhead besitzt 24 Bünde, einen Volume- und zwei Tone •Poti•s, außerdem ein Tremolosystem. Die Mechaniken sind einwandfrei und die Warhead E-Gitarre lässt sich angenehm stimmen. Die Tonabnehmer liefern einen guten Sound und keine Saite schnarrt bei unserem Modell. Aufgefallen ist uns der relativ breite Abstand zwischen den Bundstäbchen, was für Einsteiger gut geeignet ist.

Rocktile Edge E-Gitarre Test


Die Rocktile Edge E-Gitarre ist technisch tadellos und lässt sich auch super spielen. Die Lackierung hat leider an manchen Stellen Mängel. Die Rocktile Edge hat 22 Bünde und Saitenklemmen am •Sattel•, was die Stimmstabilität verbessert. Beachten muss man, dass die Saitenklemmen los geschraubt sind, um die E-Gitarre zu stimmen. Die E-Gitarre ist nicht ganz •bundrein•, was man allerdings mit ein bisschen Justieren und Einstellen lösen kann.

Rocktile Blade E-Gitarre Test


Bei der Rocktile Blade E-Gitarre kann es schon mal vorkommen, dass sich Schrauben lockern und nachgezogen werden müssen. Die Schrauben sind teilweise unterschiedlich lang und schräg rein geschraubt, was aber nicht so wichtig ist, wenn man nicht gerade die hintere Deckplatte öffnen will. Sonst hinterlässt die Verarbeitung einen guten Eindruck, nichts wackelt, der Hals ist solide verschraubt und auch die •Poti•s und Mechaniken sitzen einwandfrei. Insgesamt ist die Blade E-Gitarre gut ausbalanciert, also nicht Kopflastig und verfügt über 22 Bünde. Die Tonabnehmer sind für eine Einsteiger E-Gitarre von guter Qualität und produzieren einen guten Sound. Um eine bessere Stimmstabilität zu erreichen, hat man •Sattel•klemmen hinzugefügt, die beim stimmen gelockert werden müssen. Die aufgezogenen Saiten sind zwar in Ordnung, wir empfehlen trotzdem sie so schnell wie möglich durch bessere zu ersetzen.

Rocktile XX-treme E-Gitarre Test


Die Form der Rocktile XX-treme kann ein bisschen gewöhnungsbedürftig sein, vor allem wenn man sie hält, was aber nach ein kleinen Eingewöhnungszeit kein Problem mehr darstellt. Die besitzt 22 Bünde, einen Volume- und einen Tone-•Poti• und •Sattel•klemmen, um sie möglichst lange in Stimmung zu halten.

Test Rocktile G.30 Ripper Gitarrencombo

Es folgt der Rocktile G.30 Ripper Gitarrenverstärker Test. Es zeigt sich schon zu Beginn deutlich, dass es sich beim G.30 Ripper nicht um einen so billigen Verstärker handelt, den man oft in Anfänger E-Gitarrensets findet. Alleine die Maße mit 40.5 cm Breite, 35 cm Höhe und 24 cm Tiefe sind schon größer als bei typischen Anfänger Gitarrenverstärkern, obwohl er trotzdem noch recht handlich ist und sich gut transportieren lässt. In dem schwarzem Gehäuse mit schwarzem Boxengitter ist genug Platz für ein 10 Zoll Lautsprecher, der in Verbindung mit den 30 Watt Leistung eine ordentlich Lautstärke hervorbringen kann. Beim Üben im Zimmer muss man den Lautstärke-Regler normalerweise höchstens bis zur Hälfte aufdrehen. Dafür hat er eben noch genug Reserven, um in einer Band oder sogar bei einem kleineren Auftritt genutzt zu werden. Mit Schlagzeug und Bass kann der Rocktile G.30 Ripper auf jeden Fall locker mithalten. Sollte er aber trotzdem mal zu leise sein, kann man den "external Speaker-Output" benutzen, um eine größere Box anzuschließen. In diesem Fall wird der eigentliche Lautsprecher stummgeschaltet und der G.30 Ripper fungiert im Grunde als Endstufe.

Mal ganz abgesehen von der Power, die der G.30 erzeugen kann, klingt er auch noch sehr gut, besonders für einen Verstärker in einem Anfänger E-Gitarrenset. Hierbei wurde beachtet, dass der Verstärker für Rock und Metal gedacht ist, also extrem oft verzerrt gespielt wird. Der verzerrte Sound klingt richtig fett und man denkt, man hätte da einen viel größeren Verstärker vor sich. Dies ist auch der Vorstufe zu verdanken, die hier verbaut wurde, was bei kleineren Amps, vor allem bei Anfänger-Amps eher selten vorkommt. Diese Vorstufe führt zu einer echt guten Verzerrung, die ohne Überforderung der Bauteile auskommt. Um auf die normale Verzerrung nochmal einen drauf zu setzen, gibt es den eingebauten "MAX"-Switch, mit dem man eine maximale Verzerrung erreicht.

Die Verarbeitung ist überall gut und wenn man den Verstärker anschaut, fällt einem sofort das Skelett-Design auf, eben ein echter Rock-Metal-Amp. Nicht nur an den •Poti•s sind zwei gemütlich liegende Skelette aufgemalt, auch der Haltegriff und die Füße sind durch Skelett-Hände verziert, wobei man mit denen an den Füßen ein bisschen vorsichtig sein sollte. Nicht, dass sie schlecht angebracht wären, einfach die Position kann dazu führen, dass sie sich bei unachtsamen Umgang lockern oder abfallen. Ansonsten bietet der Rocktile G.30 Ripper noch einen 3-Band Equalizer mit dem man Höhen, Mitten und Bässe justieren kann. Außerdem einen Hall (Reverb) Effekt einen Kopfhörerausgang, falls es den Nachbarn mal zu laut werden sollte und einen Stereo-Aux-Input (Cinch), um beispielsweise einen MP3-Player anzuschließen und über den Verstärker laufen zu lassen. Einen Footswitch Eingang gibt es auch, um optional ein Fußpedal anzuschließen mit dem man zwischen Clean und Distortion (Verzerrung) Sound umschalten kann.

Gitarrengurt und Stimmgerät Test

Der schwarze, 5 cm breite Catfish Gitarrengurt ist aus Nylon, lässt sich gut verstellen und trägt sich angenehm. Das Rocktile GT-1 Stimmgerät ist wirklich das ideale Stimmgerät für Gitarren Anfänger. Es ist von der Anzeige und der Bedienung so einfach gehalten, dass es eigentlich keine Missverständnisse geben kann, wobei man die englischen Begriffe Low (niedrig) und High (hoch) kennen sollte. Sie zeigen an ob man eine Saite stärker stimmen muss (Low - Saite ist zu niedrig) oder entspannen muss (high - Saite ist zu hoch). Wenn die grüne LED-Anzeige leuchtet stimmt die Saite perfekt.

OOO--

Test Fazit: 3 von 5 Punkten

Jedem angehenden Hardrocker und Heavy-Metaler kann man diese Anfänger E-Gitarrenset uneingeschränkt empfehlen. Die E-Gitarren sind alle in Ordnung, das Stimmgerät und der Gurt sind gut und der Rocktile G.30 Ripper Gitarrenverstärker ist hervorragend, sodass man ihn hoffentlich auch noch als fortgeschrittener Gitarrist gebrauchen kann, dann vielleicht mit einer besseren Gitarre. Wer nochmal ein bisschen bessere Komponenten will, sollte sich das Rocktile Heavy Bundle E-Gitarrenset mal genauer anschauen.

▶ Angebote für Rocktile Ripper Bundle *

E-Gitarrenset Tests Empfehlungen

Akustik-Gitarrenset Tests

E-Gitarre Tests

E-Gitarrenset Tests

Konzertgitarre Tests

Westerngitarre Tests

 
Tipps zur Wahl der Einsteigergitarre Tipps für nach dem Kauf Gitarren Begriffsübersicht mit Bild